Mehr als 15 Prozent beträgt das Minus der Man-Aktien (Stand 16:30 Uhr). Es ist einer der grössten Tagesverluste der Unternehmensgeschichte. Dabei wechselten mehr als drei Mal so viele Man-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag. Auslöser des Absturzes sind Kursverluste des Flaggschiff-Fonds AHL.

Der 1987 aufgelegte, 14,1 Milliarden Dollar schwere und mit Hilfe von Computerprogrammen verwaltete Fonds AHL hatte in der vergangenen Woche knapp neun Prozent verloren. Damit rutschte sein Wert unter das Niveau vom Jahreswechsel. AHL ist die Hauptstütze für das Geschäft der Man Group.

Der 1987 aufgelegte, 14,1 Milliarden Dollar schwere und mit Hilfe von Computerprogrammen verwaltete Fonds AHL hatte in der vergangenen Woche knapp neun Prozent verloren. Damit rutschte sein Wert unter das Niveau vom Jahreswechsel. AHL ist die Hauptstütze für das Geschäft der Man Group.

Der 1987 aufgelegte, 14,1 Milliarden Dollar schwere und mit Hilfe von Computerprogrammen verwaltete Fonds AHL hatte in der vergangenen Woche knapp neun Prozent verloren. Damit rutschte sein Wert unter das Niveau vom Jahreswechsel. AHL ist die Hauptstütze für das Geschäft der Man Group.

Der 1987 aufgelegte, 14,1 Milliarden Dollar schwere und mit Hilfe von Computerprogrammen verwaltete Fonds AHL hatte in der vergangenen Woche knapp neun Prozent verloren. Damit rutschte sein Wert unter das Niveau vom Jahreswechsel. AHL ist die Hauptstütze für das Geschäft der Man Group.

Anzeige

Der 1987 aufgelegte, 14,1 Milliarden Dollar schwere und mit Hilfe von Computerprogrammen verwaltete Fonds AHL hatte in der vergangenen Woche knapp neun Prozent verloren. Damit rutschte sein Wert unter das Niveau vom Jahreswechsel. AHL ist die Hauptstütze für das Geschäft der Man Group.