Der US-amerikanische Autobauer Ford will umgerechnet eine Milliarde Euro in die Erweiterung seines Werkes in Hermosillo im Norden Mexikos investieren. Wie der Konzern am Freitag erklärte, sollen in dem Werk im Bundesstaat Sonora 320'000 Fahrzeuge vom Typ Ford Fusion und Lincoln MKZ pro Jahr vom Band laufen.

Damit nicht genug: Mit der Investition würden laut eigenen Angaben 1'000 direkte und rund 3'000 indirekte Arbeitsplätze geschaffen. Der Ford Fusion sei ausschliesslich für die Märkte in Nordamerika bestimmt.

(muv/sda)