Ford will mit neuen Milliarden-Investitionen seinen Marktanteil in China ausbauen. Dort sollen in den kommenden fünf Jahren umgerechnet 1,6 Milliarden Euro (11,4 Milliarden Yuan) in Forschung und Entwicklung gesteckt werden, wie der US-Autobauer ankündigte.

Ford liegt hinter General Motors, Volkswagen, Hyundai und Nissan auf Position fünf der ausländischen Anbieter auf dem weltweit grössten Automarkt. Der Konzern hat in vergangenen Jahren in der Volksrepublik deutlich an Boden gewonnen - vor allem auf Kosten japanischer Rivalen.

(reuters/dbe/hon)