Bis 2013 will der US-Autobauer Ford in Nordamerika mehr als 100‘000 Fahrzeuge mit Elektro- und Hybrid-Antrieb pro Jahr produzieren. Er hofft auf eine stark steigende Nachfrage für solche Autos.

Ford habe mittlerweile eine ganze Modellpalette, sagte Verkaufschef Jim Farley im Werk Sterling Heights im US-Bundesstaat Michigan. Die Hoffnungen ruhen vor allem auf dem auch in Deutschland populären Van C-Max.

Aktuell verkauft Ford aufs Jahr gerechnet 35‘000 Hybrid-Wagen. Sowohl die Mittelklasse-Limousine Fusion als auch der Geländewagen Escape haben einen kombinierten Verbrennungs- und Elektromotor. Jüngst hinzugekommen ist der rein elektrisch betriebene Transporter Transit Connect.

Es folgen in diesem Jahr noch die Elektroversion des Kompaktwagens Focus sowie im kommenden Jahr gleich zwei C-Max-Hybridmodelle. Zu einem weiteren Hybridwagen, der 2012 erscheinen soll, hält sich Ford noch bedeckt.

(cms/awp)

Anzeige