Der Küchenhersteller Franke bietet künftig auch Wasserhähnen an. Der Konzern hat den Armaturenhersteller KWC mit Sitz in Unterkulm AG übernommen.

KWC stellt unter anderem Wasserhähne und Duschbrausen her und ist bei Armaturen in Küche und Bad Schweizer Marktführer. Das Unternehmen beschäftigt 332 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 107,5 Millionen Franken.

Das breite Produkt-Portfolio komplementiere die Kerngeschäfte von Franke, schrieb das Unternehmen in einer Mitteilung. KWC wird als eigenständiges Unternehmen innerhalb der Gruppe weitergeführt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Übernahme bedarf noch der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Wie viel Franke dem bisherigen Besitzer IK Investment Partners bezahlt, gab der Konzern nicht bekannt.

(chb/sda)