Die zahlreichen Feiertage haben das Wachstum des Frankfurter Flughafens im Mai gebremst. Dennoch wuchs die Zahl der Fluggäste im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,4 Prozent auf den neuen Mai-Höchstwert von 5,1 Millionen, wie der Flughafenbetreiber Fraport in Frankfurt mitteilte.

Ein Jahr zuvor waren neben Fronleichnam auch Christi Himmelfahrt und Pfingsten in den Juni gefallen. Diesmal dünnten viele Fluggesellschaften ihre Flugpläne über die Feiertage aus. Die frühen Pfingstferien und vorgezogene Urlaubsreisen wegen der Fussball-Europameisterschaft sorgten allerdings auch für zusätzliche Nachfrage.

Frachtgeschäft weiter rückläufig

Einschliesslich seiner Auslandsflughäfen kam Fraport im Mai auf knapp neun Millionen Passagiere, 0,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Grund für das geringe Plus waren Rückgänge im türkischen Antalya und an den Schwarzmeer-Flughäfen Varna und Burgas. Vor allem Antalya hatte ein Jahr zuvor einen Sonderboom erlebt.

Anzeige

Im Frachtgeschäft setzte sich die starke Abwärtsentwicklung der Vormonate fort: Am Frankfurter Flughafen sank das Fracht- und Luftpost-Aufkommen um 10,3 Prozent auf rund 172.100 Tonnen. Konzernweit betrug das Minus 8,5 Prozent auf knapp 194.800 Tonnen.

Fracht gilt als Frühindikator für die Konjunkturentwicklung. Rückläufige Frachtmengen kündigen einen Wirtschaftsabschwung an.

(aho/chb/awp)