Klimawandel, Ökologie, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit etc. gehören heute zu den am meisten und auch umstritten diskutierten Problemen und Aufgaben unserer Gesellschaft. Denn es ist offensichtlich, dass für die Sicherstellung von zukunftsorientiertem Wachstum und Wohlstand eine umweltfreundliche Energieversorgung und ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen unabdingbar geboten sind. Die im Bauwesen tätigen Ingenieurinnen und Ingenieure tragen dabei eine zentrale Verantwortung, die sie in ihrer Beratung und Projektierung integral und in einer Führungsrolle wahrnehmen können und müssen.

Bei der Formulierung dieser Forderung darf allerdings nicht übersehen werden, dass für die Ökologisierung des Bauens in unserem Land bereits sehr viel geleistet wird. Trotz wachsender Bevölkerung hat der Verbrauch an fossilen Brennstoffen seit 1990 leicht abgenommen. In der Projektierung und im Gebäudebau wurden Qualitätsstandards eingeführt. Die Erfolgsgeschichte der Minergie (Anteil von heute 15% im Wohnungsbau) hat zu einer soliden technischen und ökonomischen Grundlage für energieeffizientes Bauen geführt. Die Schweiz gehört bei der Nutzung von Erdwärme weltweit zu den Spitzenreitern. Drei von vier Wohnhäusern sind mit energieeffizienten Wärmepumpen ausgerüstet. Die starke Nutzung des öffentlichen Verkehrs trägt dank modernen Infrastrukturen ebenfalls zur Reduktion von Emissionen bei. Mit andern Worten: Der Auftrag an die Ingenieure ist klar und bleibt unverändert.

Bei der Formulierung dieser Forderung darf allerdings nicht übersehen werden, dass für die Ökologisierung des Bauens in unserem Land bereits sehr viel geleistet wird. Trotz wachsender Bevölkerung hat der Verbrauch an fossilen Brennstoffen seit 1990 leicht abgenommen. In der Projektierung und im Gebäudebau wurden Qualitätsstandards eingeführt. Die Erfolgsgeschichte der Minergie (Anteil von heute 15% im Wohnungsbau) hat zu einer soliden technischen und ökonomischen Grundlage für energieeffizientes Bauen geführt. Die Schweiz gehört bei der Nutzung von Erdwärme weltweit zu den Spitzenreitern. Drei von vier Wohnhäusern sind mit energieeffizienten Wärmepumpen ausgerüstet. Die starke Nutzung des öffentlichen Verkehrs trägt dank modernen Infrastrukturen ebenfalls zur Reduktion von Emissionen bei. Mit andern Worten: Der Auftrag an die Ingenieure ist klar und bleibt unverändert.

Anzeige

Bei der Formulierung dieser Forderung darf allerdings nicht übersehen werden, dass für die Ökologisierung des Bauens in unserem Land bereits sehr viel geleistet wird. Trotz wachsender Bevölkerung hat der Verbrauch an fossilen Brennstoffen seit 1990 leicht abgenommen. In der Projektierung und im Gebäudebau wurden Qualitätsstandards eingeführt. Die Erfolgsgeschichte der Minergie (Anteil von heute 15% im Wohnungsbau) hat zu einer soliden technischen und ökonomischen Grundlage für energieeffizientes Bauen geführt. Die Schweiz gehört bei der Nutzung von Erdwärme weltweit zu den Spitzenreitern. Drei von vier Wohnhäusern sind mit energieeffizienten Wärmepumpen ausgerüstet. Die starke Nutzung des öffentlichen Verkehrs trägt dank modernen Infrastrukturen ebenfalls zur Reduktion von Emissionen bei. Mit andern Worten: Der Auftrag an die Ingenieure ist klar und bleibt unverändert.

Bei der Formulierung dieser Forderung darf allerdings nicht übersehen werden, dass für die Ökologisierung des Bauens in unserem Land bereits sehr viel geleistet wird. Trotz wachsender Bevölkerung hat der Verbrauch an fossilen Brennstoffen seit 1990 leicht abgenommen. In der Projektierung und im Gebäudebau wurden Qualitätsstandards eingeführt. Die Erfolgsgeschichte der Minergie (Anteil von heute 15% im Wohnungsbau) hat zu einer soliden technischen und ökonomischen Grundlage für energieeffizientes Bauen geführt. Die Schweiz gehört bei der Nutzung von Erdwärme weltweit zu den Spitzenreitern. Drei von vier Wohnhäusern sind mit energieeffizienten Wärmepumpen ausgerüstet. Die starke Nutzung des öffentlichen Verkehrs trägt dank modernen Infrastrukturen ebenfalls zur Reduktion von Emissionen bei. Mit andern Worten: Der Auftrag an die Ingenieure ist klar und bleibt unverändert.

Anzeige

Bei der Formulierung dieser Forderung darf allerdings nicht übersehen werden, dass für die Ökologisierung des Bauens in unserem Land bereits sehr viel geleistet wird. Trotz wachsender Bevölkerung hat der Verbrauch an fossilen Brennstoffen seit 1990 leicht abgenommen. In der Projektierung und im Gebäudebau wurden Qualitätsstandards eingeführt. Die Erfolgsgeschichte der Minergie (Anteil von heute 15% im Wohnungsbau) hat zu einer soliden technischen und ökonomischen Grundlage für energieeffizientes Bauen geführt. Die Schweiz gehört bei der Nutzung von Erdwärme weltweit zu den Spitzenreitern. Drei von vier Wohnhäusern sind mit energieeffizienten Wärmepumpen ausgerüstet. Die starke Nutzung des öffentlichen Verkehrs trägt dank modernen Infrastrukturen ebenfalls zur Reduktion von Emissionen bei. Mit andern Worten: Der Auftrag an die Ingenieure ist klar und bleibt unverändert.

Anzeige