Einer der grössten Öl-und Energiemultis der Welt, der staatlich kontrollierte brasilianische Petrobras-Konzern, wird erstmals von einer Frau geführt. Die 58-jährige Maria das Graças Silva Foster, kurz «Graça Foster», trat am Montag das Amt der Vorstandsvorsitzenden an. An der Zeremonie in Rio nahm auch Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff und mehrere Minister teil.

«Das ist ein besonderer Tag in meinem Leben. Eine grosse Herausforderung, eine grosse Verantwortung», sagte die Chemie-Ingenieurin, die seit 32 Jahren bei Petrobras ist. Sie löste dort den seit 2005 amtierenden José Sergio Gabrielli ab, der in seinem Heimat-Bundesstaat Bahia in die Politik gehen will.

Petrobras wurde 2011 von der Ranking-Gesellschaft PFC Energy als drittgrösstes Energieunternehmen der Welt eingestuft. 2011 verzeichnete der Konzern trotz eines fünfprozentigen Rückgangs einen Netto-Gewinn von 33,3 Milliarden Reals (14,6 Mrd Euro). Bis 2015 sind Investitionen von 225 Milliarden US-Dollar vorgesehen. Das Unternehmen ist in 28 Ländern aktiv.

Anzeige

(aho/awp)