Mit der neuen Baureihe FMX stellte der schwedische Nutzfahrzeughersteller Volvo Trucks vor kurzem seine neuen «rauen Gesellen» vor. Von rau kann allerdings bei diesen Fahrzeugen nur gerade, was den Einsatzbereich anbelangt, gesprochen werden. Dieser speziell für anspruchsvolle Baustelleneinsätze konstruierte Lastwagen wird ab September auf den europäischen Märkten lieferbar sein. Alle restlichen Länder folgen bis zum Ende des Jahres. «Wir sind sehr stolz auf die neuen Fahrzeuge und können es kaum erwarten, diese bei unseren Kunden in der Baubranche im Einsatz zu sehen», erklärt mit Stolz Staffan Jufors, President and CEO von Volvo Trucks.

Robuste Technik

Der Volvo FMX verfügt über eine grosse Bodenfreiheit. Die auffälligsten Veränderungen wurden im Bereich des Aussendesigns vorgenommen, sodass der Truck nun durch sein robustes, modernes Erscheinungsbild auffällt. Der neue obere Grill, die aggressive untere Frontpartie, der dreiteilige Stahlstossfänger mit 3 mm starken Stahlecken, der stabile Unterfahrschutz und der Schutzbügel machen ihn zu einem widerstandsfähigen Baustellen-Lkw. Zusätzlich verfügt der Volvo FMX über eine hoch belastbare Abschleppvorrichtung, neue rutschfeste Trittstufen und eine praktische Leiter - um nur einige Beispiele zu nennen. «Bereits beim ersten Blick auf dieses Fahrzeug wird die enge Verbindung zwischen Volvo Trucks und der konzerneigenen Schwesterfirma Volvo Construction Equipment erkennbar - einem der weltweit führenden Anbieter von Muldenkippern, Baggern und Radladern», erläutert Staffan Jufors.

Der neue Volvo FMX basiert auf der erfolgreichen FM-Plattform, die sich bei anspruchsvollen Baustelleneinsätzen bewährt hat, besonders auf den skandinavischen Märkten, in Russland und Osteuropa. Fahrer können sich auf die hohe Antriebsstrangleistung des 11-Liter-Motors (330 bis 450 PS) oder des 13-Liter-Motors (380 bis 500 PS) verlassen. Die kürzlich überarbeitete Baufahrzeug-Version des I-Shift-Getriebes ermöglicht ein «Freischaukeln» aus fast jeder erdenklichen Lage. Zusätzlich sendet ein neuer Lastsensor präzise Informationen zum Ladungsgewicht an das I-Shift-Getriebe - für optimierte Gangwechsel und sanftes Anfahren. Für die notwendige Bremsleistung sorgt die Volvo Engine Brake Plus. Sie stellt 375 kW bei 2300 U/min zur Verfügung.

Anzeige

Neuer Lastsensor

Der neue Lastsensor sendet Informationen zum Ladungsgewicht an die kürzlich überarbeitete Baufahrzeugversion des I-Shift-Getriebes, um die Gangwechsel zu optimieren und ein sanftes Anfahren zu gewährleisten. Der verstärkte Motorschutz dient zum Schutz wichtiger Bauteile.

Die neue mittige Abschleppvorrichtung ist ein robustes und zuverlässiges Hilfsmittel zum Ziehen oder Rangieren und ermöglicht bis zu 25 t Anhängelast. Die robust konstruierten Aussenspiegel halten Beschädigungen und Kratzern besser stand. Der schmale Spiegelarm reduziert den toten Winkel in diesem Bereich, wodurch sich die Sicht aus der Fahrerposition verbessert. Eine neue, höhere Lufteinlassposition am kurzen Fahrerhaus ist optional erhältlich. Sie optimiert die Luftversorgung des Motors und verbessert beim Rückwärtsfahren die Sicht nach hinten.