Commerzbank-Chef Martin Blessing und seine Vorstandskollegen bei dem teilverstaatlichten Institut können sich in diesem Jahr wie erwartet über deutlich mehr Gehalt freuen.

Wegen der staatlichen Rettungsmilliarden lag die Obergrenze bei 500'000 Euro - das ist vorbei. Blessing erhält für das Jahr 2012 ein Festgehalt von 1,3 Millionen Euro. Ein Sprecher der Bank bestätigte einen Bericht des «Handelsblatts». Blessings acht Vorstandskollegen bekommen fix pro Jahr 750'000 Euro - leistungsabhängige Bonuszahlungen noch nicht inbegriffen.

«Angemessen und legal, aber moralisch nicht vertretbar», kommentiert die «Financial Times Deutschland». Kritikwürdig sei insbesondere auch das Timing: Die Genehmigung der neuen Gehaltszahlungen sei im Dezember 2011 erfolgt, als die teilverstaatlichte Bank um ihre Existenz gekämpft hatte und den Mitarbeitern grosse Einsparungen zugemutet worden waren.

Der Chef des Kontrollgremiums, Blessings Vorgänger Klaus-Peter Müller, sagte dem «Handelsblatt» zur Begründung, der Vorstand habe exzellente Arbeit geleistet. Die Ergebnisbelastung durch die Umschuldung Griechenland sei politisch beeinflusst.

(vst)