Synthes hat bestätigt, an Gesprächen mit Johnson & Johnson über einen möglichen Unternehmenszusammenschluss beteiligt zu sein. Dies geschehe als Reaktion auf die Spekulationen am Markt, teilte Synthes am Morgen mit.

Darüber, ob und zu welchen Bedingungen eine mögliche Transaktion stattfinde, bestehe derzeit keine Sicherheit, heisst es weiter. Das Unternehmen beabsichtigt, keine weiteren öffentlichen Erklärungen abzugeben, bis eine endgültige Einigung erzielt oder die Gespräche zwischen den beiden Partnern beendet sind.

Die Synthes-Aktie hatte am Freitag aufgrund der Übernahmegerüchte an der Schweizer Börse 6,2 Prozent zugelegt. Mit der heutigen Mitteilung reagierte das Unternehmen auf die Spekulationen am Markt. Im frühen Handel verzeichnete die Aktie erneut ein Plus, zeitweise von mehr als zehn Prozent.

ZKB zeigt sich skeptisch

Anzeige

Nach Ansicht der Zürcher Kantonalbank (ZKB) ist der Ausgang der Gespräche alles andere als klar. "Die Übernahme kann nur freundlich erfolgen, da Synthes Hauptaktionär Hans-Jörg Wyss 47,8 Prozent an Synthes hält und ohne seine Zustimmung eine Akquisition deshalb nicht durchführbar wäre", schreibt Analystin Sibylle Bischofberger.

Dass Johnson&Johnson mit Synthes Gespräche führe, kommt für die Expertin nicht überraschend, da viele Pharma- und Medtechgesellschaften Akquisitionen im Markt anstrebten. Überraschend sei hingegen, dass Synthes bereit sei, zuzuhören und dies auch noch kommuniziere. "Der Ausgang der Verhandlungen ist für uns offen, wir vermuten, dass Herr Wyss einem Zusammenschluss eher nicht zustimmen wird", so Bischofberger.

Für Synthes könnte aus Sicht der Marktbeobachter der Privatbank Wegelin ein Fusion wesentliche Vorteile angesichts des zunehmenden Preisdrucks im Gesundheitswesen in Europa und den USA bringen. Unter anderem sollte sich die Preissetzungsmacht erhöhen, was sich letztlich positiv auf die Margen auswirke.

Die Einstufung der ZKB lautet gegenwärtig "Übergewichten". Die Bank Vontobel bestätigt die "Buy"-Empfehlung und das Kursziel von 155 Franken.

(tno/cms/sda/awp)