Die Advanced Digital Broadcast Holdings (ADB) steigerte den Umsatz im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 451,6 Millionen Dollar. Geholfen haben Sport-Grossanlässe wie die Fussballweltmeisterschaft und die Olympischen Spiele. Dadurch war im ersten Halbjahr allein der Umsatz um 24,5 Prozent gestiegen.

Der Bruttoertrag stieg um 8 Prozent auf 133,8 Millionen Dollar. Die Kosten für Forschung und Entwicklung sanken leicht, allerdings auch, weil unter diesem Posten im Vorjahr auch 5,5 Millionen Restrukturierungskosten verbucht worden waren. Generell habe sich die Kostensituation zufriedenstellend entwickelt, teilte das Management am Donnerstag mit.

In den schwarzen Zahlen

Operativ wandelte sich das Minus von 8,8 Millionen im Vorjahr zu einem Plus von 13,6 Millionen Dollar. Unter dem Strich kam ADB auf 8,5 Millionen Dollar Reingewinn, nach 12,2 Millionen Verlust 2011.