Gate Gourmet ergreift Rekurs gegen den Entscheid der Genfer Staatsanwaltschaft, auf eine von der Cateringfirma erstattete Anzeige nicht einzutreten. Die Anzeige wegen Hausfriedensbruches, Körperverletzung und Aufruhr hatte das Unternehmen nach einer Protestaktion von Mitarbeitern im September eingereicht.

Gewaltsamen Zugang verschafft

Während des mehrwöchigen Streiks im Herbst haben sich nach Ansicht von Gate Gourmet etwas mehr als ein Dutzend Protestierende gewaltsam Zugang zu einem Gebäude der Cateringfirma auf dem Gelände des Flughafens Genf verschafft. Dabei sollen drei Angestellte von Gate Gourmet verletzt worden sein.

Unter anderem mit Streiks wehrten sich letztes Jahr zahlreiche Angestellte gegen eine Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen bei Gate Gourmet. Obwohl sogar ein Mitglied der Genfer Regierung im Konflikt zu vermitteln versuchte, konnte damals keine Einigung gefunden werden.

(sda/dbe)