Gategroup-Konzernchef Andrew Gibson, der auch Mitglied des Verwaltungsrates ist, tritt per 31. März von seinen Positionen zurück, um neue berufliche Möglichkeiten in Nordamerika wahrzunehmen.

Als seinen Nachfolger hat der Verwaltungsrat Xavier Rossinyol berufen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Zudem bestätigt das Unternehmen seine Guidance für das Geschäftsjahr 2014.

CFO ebenfalls zurückgetreten

Gibson war seit rund 10 Jahren bei Gategroup tätig, seit 2011 auf dem Posten des CEO. Der designierte neue CEO Rossinyol kommt von Dufry, wo er derzeit als Chief Operating Officer (COO) für die Regionen Europa, Afrika, Mittlerer Osten und Asien tätig ist und zuvor auch als CFO arbeitete. Er verfüge über fast 20 Jahren Erfahrung in der Airline-Service-Industrie.

Bereits im September hatte CFO Thomas Bucher seinen Rücktritt zum Jahreswechsel erklärt. Als sein Nachfolger wurde Christoph Schmitz berufen.

Anzeige

Druck von Investoren?

Zudem hat Gategroup die bisherige Guidance für das Jahr 2014 bestätigt. Bei der Vorlage der Neunmonatszahlen im November wurde bei konstanten Wechselkursen ein Wachstum von 3 Prozent vor Portfolioanpassungen mit einer Ebitda-Marge von 5,6 Prozent bis 6,2 Prozent als Guidance genannt. Sie dürfte dabei im unteren Bereich der Bandbreite zu liegen kommen, wie Gibson damals sagte. Gategroup präsentiert den Jahresabschluss am 12. März.

Laut Medienberichten war Gategroup und insbesondere Gibson zuletzt aufgrund der unterdurchschnittlichen Aktienperformance unter Druck von unzufriedenen Aktionären. Mehrere institutionelle Investoren sollen demnach auf einen Personalwechsel an der Spitze des Unternehmens gedrängt haben.

(awp/sda/tno/ama)