Der Passagierverpfleger Gategroup hat im dritten Quartal 2014 von der Zunahme des Flugverkehrs profitiert. Der Umsatz stieg um 1,6 Prozent auf 828,9 Millionen Franken. Für die ersten neun Monate resultierte damit aber immer noch eine Abnahme um 1,2 Prozent.

Zu konstanten Wechselkursen wäre der Neunmonatsumsatz um 3,0 Prozent gewachsen, wie Gategroup am Donnerstag mitteilte. Beim Gewinn wirkten sich der Erlös aus dem Verkauf des Shanghai-Geschäftes von 6,6 Millionen Franken, tiefere Wertberichtigen und Abschreibungen sowie stabilere Wechselkurse als im Vorjahr positiv aus.

Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt

So kletterte der Quartalsgewinn gegenüber der Vorjahresperiode um 58,5 Prozent auf 37,1 Millionen Franken. Der Gewinn der ersten neun Monate verdreifachte sich fast von 10,7 Millionen Franken auf 30,6 Millionen Franken.

Gategroup bestätigte den Ausblick für das Gesamtjahr. Bei konstanten Wechselkursen erwartet die Gruppe ein Wachstum von 3 Prozent und eine operative Marge (Ebitda-Marge) von 5,6 bis 6,2 Prozent. In den ersten neun Monaten waren es 5,7 Prozent respektive währungsbereinigt 5,8 Prozent. 2017 will Gategroup eine Ebitda-Marge von 7,5 bis 8,5 Prozent erreichen.

(sda/me)

 

Anzeige