Die Gategroup hat im vergangenen Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 2,69 Milliarden Franken erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr (2,7 Milliarden) entspricht dies einem knappen Minus, zu konstanten Wechselkursen wären es +13 Prozent gewesen.

Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebitda wird mit 201,7 Millionen Franken ausgewiesen (-6,9 Prozent), die entsprechende Marge erreichte 7,5 (8,0) Prozent. Der Reingewinn stieg dagegen um 18 Prozent auf 58,7 Millionen Franken.

Erstmals dürfte eine Dividende ausbezahlt werden. Der Verwaltungsrat erwäge eine der Dividendenpolitik entsprechende Zahlung und werde einen Vorschlag der Einladung zur Generalversammlung beifügen, teilte der vor allem im Bereich Airline-Catering tätige Konzern mit.

Die Zahlen lagen insgesamt mehr oder weniger im Rahmen der Erwartungen, wobei die Gruppe im November bereits eine Gewinnwarnung veröffentlicht hatte und Hinweise zu erwartetem Umsatz (2,65 bis 2,7 Milliarden) und erwarteter Ebitda-Marge (7,4 bis 7,7 Prozent) gab.

«In einem geschwächten Markt mit negativen Währungseinflüssen hat Gategroup ein solides Ergebnis erzielt», wird Konzernchef Andrew Gibson in der Mitteilung zitiert. «Unser Geschäftsmodell und unsere Strategie bewähren sich weiterhin.» Der Konzern habe 85 Prozent seiner auslaufenden Verträge erneuert sowie 37 Prozent aller neuen Ausschreibungen, für die er geboten habe und für deren Auftraggeber er vorher nicht der etablierte Anbieter gewesen sei, gewonnen.

Zwei Hauptgeschäftsbereiche

Im Hinblick auf den Ausblick für das Gesamtjahr 2012 zeigt sich das Unternehmen «zuversichtlich», dass sich das Geschäftsmodell gegenüber den Marktbedingungen 2012 «gut halten» werde. Zusammengefasst wird 2012 ein reales Wachstum über das globale Portfolio hinweg erwartet, wobei einige Märkte besser als andere abschneiden werden, wie es heisst. Im November anlässlich der Gewinnwarnung hiess es dazu, dass für 2012 eine flache Volumenentwicklung und keine Margenverbesserung zu erwarten sei.

Anzeige

Weiter gab das Unternehmen bekannt, dass es seine globalen Dienstleistungen und Produktlinien in zwei Hauptgeschäftsbereichen zusammenfassen wird: Airline Solutions und Product and Supply Chain Solutions. Zur Unterstützung dieser neuen Geschäftsbereiche werde das Führungsteam wie auch das Executive Management Board (EMB) neu aufgestellt. Die Änderungen treten am 1. März 2012 in Kraft.

Ausserdem plant Gategroup die Emission von vorrangigen Anleihen mit Fälligkeit 2019 und einem Gesamtvolumen von bis zu 350 Millionen Euro. Ferner plane Gategroup die Unterzeichnung eines vorrangigen unbesicherten revolvierenden Kredits für mehrere Währungen in der Höhe von 100 Millionen Euro.

(chb/tno/awp)