Auf «Dein Deal», der Schweizer Plattform für Schnäppchenjäger, waren Navyboot-Gutscheine für 49 Franken zu haben. Damit konnte man für 100 Franken in den Läden einkaufen gehen.

Das passt schlecht zum Höchstpreissegment, in dem Inhaber Philippe Gaydoul die Marke positionieren wollte. «Mit den Gutscheinen machen wir einen Versuch», sagt Gaydoul gegenüber dem «Sonntag». Sie erregten Aufmerksamkeit und brächten die Kundinnen und Kunden in die Läden.

«Die Erfahrungen sind gut», sagt er, ohne jedoch weiter ins Detail gehen zu wollen. Das deutet auf ein Umdenken hin, bezogen auf die Positionierung und das Preisniveau der Marke Navyboot.

Auffällig ist, dass in den Navyboot-Inseraten sowie in den Schaufenstern wieder Preisangaben auftauchen. Diese zeigen, dass zumindest Teile des Sortiments wieder dort positioniert werden, wo Navyboot schon vor der Übernahme durch Gaydoul stand: in der oberen Mitte. Er selbst will sich dazu nicht äussern.

(aho)