Mit dem Kauf des französischen Unternehmens Converteam will General Electric (GE) seine Position in der Energiebranche weiter stärken. Converteam stellt Automatisierungssysteme für die Öl- und Gas-Branche her. Damit hat General Electric in den vergangenen sechs Monaten in der Energiebranche nun insgesamt elf Milliarden Dollar für Aufkäufe ausgegeben.

Der Grosskonzern ist in fast allen Sparten aufgestellt: Das GE-Portfolio reicht von Medizintechnik über Flugzeugtriebwerke, Finanzdienstleistungen und Energieerzeugung bis hin zu Fernsehsendern und Haushaltsgeräten - und das ist nur eine Auswahl. Das Kerngeschäft liegt jedoch ursprünglich in der Energiebranche.

Die hohen Investitionen in dieser Branche unterstreichen die Strategie von GE-Chef Jeff Immelt, das Unternehmen zurück zum industriellen Kerngeschäft zu lenken und die Abhängigkeit vom Bereich Finanzdienstleistungen zu reduzieren.

(laf/tno/sda)