Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat im ersten Quartal einen leicht höheren Umsatz erzielt. Die Gruppe hat im ersten Quartal 568,9 Millionen Franken und damit im Vergleich zur Vorjahresperiode ein Prozent mehr umgesetzt. Währungsbereinigt stieg der Umsatz um 6,6 Prozent.

Damit habe sich der positive Umsatztrend aus dem Vorjahr fortgesetzt, schreibt Geberit. Gemäss Mitteilung hat der starke Franken rund 30 Millionen Franken vernichtet.

Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 5,6 Prozent auf 130,5 Millionen Franken zurück. Der Reingewinn fiel mit 111,7 Millionen gar um acht Prozent kleiner aus. Das Nettoergebnis sei aufgrund von negativen Fremdwährungseffekten im Vergleich zum operativen Ergebnis überproportional zurückgegangen, erklärt Geberit weiter.

(laf/muv/sda)