Wie angeschlagen ist die amerikanische Wirtschaft?

Heiko H. Thieme: Die USA sind zwar nicht mehr die globale Konjunkturlokomotive und das Wachstum hat sich verlangsamt, doch liegt die Wirtschaft auch nicht am Boden. Die Verbraucher sind wegen der Immobilienkrise verunsichert. Ich denke aber, dass wir den grössten Einbruch
bereits hinter uns haben.

Mit ihrer Zinssenkung um 50 Basispunkte hat die Fed aber ein anderes Signal gegeben.

Thieme: Das war eine Panikreaktion. Erstaunlich war, dass ein tiefer greifendes Problem angezeigt wurde und die Börse trotzdem applaudiert hat. Grund dafür ist, dass auf eine aggressive Zinssenkung in der Regel eine Kurssteigerung zwischen 10 und 15% folgt.

In welchen Branchen sehen Sie das grösste Upside-Potenzial?

Thieme: Meine bevorzugten Sektoren sind Technologie,
Finanzen, Ölbohrgesellschaften und Edelmetallwerte. Insbesondere Finanzen haben ein hohes Erholungspotenzial, wobei ich die grossen Institute favorisiere. Die stärksten Abschreibungen wurden bereits vorgenommen und die Krise scheint überwunden.

Und weshalb Technologietitel?

Thieme: Kurzfristig ist der Einstieg saisonal günstig. Längerfristig spricht für die Aktien, dass zukünftig eine Produktivitätssteigerung nur über Technologieverbesserungen möglich sein wird. Dabei sind Nanotechs genauso interessant wie Halbleiterfirmen. AMD zum Beispiel ist nach dem Kurszerfall von über 70% bei 13 Dollar sicher ein, wenn auch spekulativer Kauf.

Stichwort Dollar. Die US-Währung schwächelt?

Thieme: Das Dollartief scheint mir durch Spekulationen ausgelöst. Auf das hohe Aussenhandelsbilanzdefizit der USA führe ich die Schwäche jedenfalls nicht zurück. Zwar hat Amerika eine hohe Verschuldung, doch sind dies Investitionen, die mittelfristig wieder zurückkommen. Es wird die meisten überraschen, dass die Amerikaner eine der höchsten Sparquoten ausweisen.

Anzeige

Wie wird sich der Dollar weiterentwickeln?

Thieme: Wenn nur die rationalen Faktoren zählen würden, dann sollte der Dollar auf 1.30 Fr. steigen. Allerdings befindet sich Amerika mit Bush und dem Irak politisch in einer Krise, die auf die Währung drückt.