Die Schweizer Sanitärtechnikfirma Geberit profitiert weiterhin von einer guten Baukonjunktur in weiten Teilen Europas. In den ersten neun Monaten steigerte der vor der spanischen Roca und der deutschen Grohe grösste europäische Hersteller von Sanitärprodukten den Umsatz um 10,1 Prozent auf 2,17 Milliarden Franken. Dank der niedrigeren Rohmaterialkosten und Synergieeffekten aus der Übernahme der finnischen Firma Sanitec kletterte der Gewinn um 38,6 Prozent auf 469,1 Millionen Franken.

Geberit bekräftigte die Jahresprognose. Der Konzern geht weiterhin von einem währungs- und akquisitionsbereinigtem Umsatzwachstums von rund fünf Prozent und einer bereinigten operativen Cashflow-Marge von 28 Prozent aus.

(reuters/chb)