Die guten Beziehungen von Ciba und VTT auf dem Gebiet der Forschung von Chemikalien für die Papierindustrie reichen schon viele Jahre zurück. Diese fanden zusätzliche Stärkung mit der Übernahme der finnischen Raisio Chemicals durch Ciba im Jahr 2004. Daher ist es naheliegend, gemeinsame Stärken auszuloten und zu nutzen. Mit der Gründung eines Centre for Printed Intelligence (CPI) im Sommer 2006 setzte die VTT strategische Akzente, um durch effektivere Nutzung der Forschungsergebnisse neue bahnbrechende Anwendungen in heutigen Schlüsselindustrien zu entwickeln. Diese sieht das CPI in der Entwicklung neuartiger Materialien und Rollendruckverfahren (roll to roll) für organische Elektronik.

Eine «Can do»-Einstellung

Potenzielle Anwendungen darin umfassen ultradünne organische Leuchtdioden (OLEDs) für Displays und Beleuchtungen sowie organische Transistoren, Solarzellen und Sensoren. Ein grosser Vorteil organischer Materialien gegenüber anorganischen ist ihre Druckbarkeit. «Mit dieser Partnerschaft kombinieren wir das grosse Fachwissen von Ciba auf dem Gebiet der organischen Elektronikmaterialien mit unserer Kompetenz und Erfahrung in druckbarer Elektronik», sagt Professor Harri Kopola von VTT.

Gleicher Meinung ist auch Andreas Hafner, Leiter Konzernforschung bei Ciba, und doppelt nach: «Wir schätzen nicht nur ihre hohe technische Kompetenz und das Know-how im Markt, sondern erfahren in der Zusammenarbeit mit VTT eine aussergewöhnliche «Can do»-Einstellung, welche unsere Forschungsergebnisse in idealer Weise ergänzt.»

Anzeige

Ein künftiger Milliardenmarkt

Auf dem Gebiet des Rollendrucks für organische Elektronik wird derzeit weltweit intensiv geforscht. Denn druckbare organische Elektronik bietet einzigartige Möglichkeiten in der Entwicklung neuer Anwendungen für einen Massenmarkt.

Nach Schätzung des Marktforschungsunternehmens Frost &Sullivan hat der Markt ein Volumen von 35 Mrd Dollar innert zehn Jahren und ein Vielfaches davon nur weitere zehn Jahre später. «Der Markt ist in sich selbst noch nicht organisiert und es fehlt noch ein gemeinsamer Standard für Systemanbieter. Wir stehen vor einer Situation ähnlich der des Mobilfunkmarktes vor 15 Jahren. Erst nach Findung eines gemeinsamen Standards geht die Post ab», nennt Harri Kopola die zurzeit grösste Herausforderung in der Marktumsetzung. Für die VTT ist das CPI aber nur eines von drei strategischen, wachstumsorientierten Projekten der Zukunft.