Der amerikanische Konzern General Electric hat seinen Gewinn Ende 2016 trotz eines Umsatzrückgangs kräftig gesteigert. Dank florierender Geschäfte mit dem Bau von Kraftwerken und Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien legte das Ergebnis im vierten Quartal um 35,7 Prozent auf rund 3,5 Milliarden Dollar zu, wie der US-Konzern am Freitag mitteilte.

Bereinigt um Sonderfaktoren fiel der Gewinn je Aktie allerdings wie von Experten erwartet um zwei Prozent auf 46 Cent. Der Umsatz sank um 2,4 Prozent auf 33,1 Milliarden Dollar. Für 2017 bekräftigte der Konzern, der auch Züge, Flugzeugtriebwerke und Medizintechnik herstellt, seine Prognosen. Die Aktie gab vorbörslich 0,7 Prozent nach.

(reuters/gku)