Die Opel-Mutter General Motors (GM) hat den Verkauf einiger Modelle der Marke Chevrolet Cruze gestoppt. Die Händler hätten eine entsprechende Anweisung erhalten, teilte der US-Konzern mit, ohne einen Grund für den Schritt zu nennen. Es handele sich aber nicht um einen Rückruf, hiess es.

Der Verkaufsstopp betreffe Cruze-Modelle der Baujahre 2013 und 2014 mit einem 1,4-Liter-Turbo-Motor, die noch unverkauft bei den Händlern stünden. GM bietet den Cruze mit verschiedenen Motortypen an. Im vergangenen Jahr steigerte GM den Cruze-Absatz um 4,4 Prozent auf 248.224 Pkw.

Behörden ermitteln

Für GM könnte der Verkaufsstopp einen Rückschlag bedeuten. Neben einer Zivilklage ermitteln auch Behörden gegen das Unternehmen. Der Konzern hatte im Februar 1,6 Millionen Fahrzeuge wegen fehlerhafter Zündungen zurückgerufen, mehrere Menschen sollen an den Folgen des Fehlers gestorben sein.

(reuters/dbe)