Das Grippemittel Tamiflu von Roche verliert den Patentschutz – und Südkoreas Generikafirmen stürzen sich bereits auf die Produktion von Imitaten. An die 134 Generikafirmen stehen allein in dem südostasiatischen 50-Millionen-Staat auf der Matte, um das nach Viagra und Prozac weltweit bekannteste Medkament zu kopieren. Das berichten koreanische Medien.

Im vergangenen Jahr verkaufte Roche seinen Kassenschlager für 52 Millionen Dollar (umgerechnet 51 Millionen Franken) in Südkorea. Weltweit brachte das Grippemittel über einen Zeitraum von fast zwanzig Jahren seit seiner Lancierung im Jahr 1999 dem Schweizer Pharmariesen 16 Milliarden Franken ein.

Weil Roche es in Südkorea nicht schafft, ausreichende Stückzahlen in kurzer Zeit für die anrollende Grippewelle in dem Land zu produzieren, wollen die lokalen Generikahersteller nur zu gern für Roche in die Bresche springen und ein Stück vom Kuchen haben.

(fib)