Eine Maschine der Lufthansa-Billigflugtochter Germanwings hat notlanden müssen. Einige Passagiere und Crewmitglieder des Flugs 4U396 von Köln/Bonn nach Dublin hätten einen chlorähnlichen Geruch in der Kabine wahrgenommen, sagte ein Germanwings-Sprecher.

Der Pilot habe daraufhin entschieden, die Maschine mit 127 Fluggästen nach Köln/Bonn zurückzufliegen. Crew und Fluggästen sei nach der Landung ärztliche Hilfe angeboten worden. Drei Crewmitglieder seien im Krankenhaus untersucht worden.

Piloten fast ohnmächtig

Die Ursache des Gasgeruchs sei noch unklar, hiess es weiter. Die Feuerwehr hatte die Passagiere des Airbus A319 gebeten, nach der Landung ihr Handgepäck zur Überprüfung zurückzulassen. 

Das Problem ist nicht neu für Germanwings: Gleich zweimal an einem Tag mussten Maschinen der Airline im Mai umkehren, weil es in Cockpit und Kabine seltsam roch, meldete die deutsche Nachrichtenagentur. Zuvor hatte eine eine Germanwings-Maschine Ende Januar nicht abheben können, weil es Rauch an Bord der Maschine gab. Im Herbst 2012 war die Airline in die Schlagzeilen geraten, nachdem bekannt wurde, dass Piloten wegen giftiger Dämpfe fast ohnmächtig geworden waren.

(tno/aho/reuters)