Zu hohe Kosten, zu wenig Aufträge und der gescheiterte Verkauf des Unternehmens sind der Grund für die definitive Schliessung der Trichema AG in Baar ZG im kommenden Jahr. 70 Beschäftigte verlieren ihren Arbeitsplatz.

Trichema-Geschäftsführer Ivan Vollenweider erklärte am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, dass die gesetzlich vorgeschriebene Konsultationsfrist abgelaufen sei und es nun definitiv zur bereits Mitte November angekündigten Unternehmensschliessung kommen werde.

Ab Mai 2015 nur noch die halbe Belegschaft

Während der Konsultationsfrist habe es keine Eingaben geben und es habe sich auch kein Käufer gefunden. Laut Vollenweider wird zwar weiter nach einem Käufer gesucht, die Aussichten verschlechterten sich allerdings.

Die ersten 38 Trichema-Beschäftigten werden ihre Kündigung Ende April 2015 erhalten. Weitere 24 Kündigungen werden auf Ende Juni und 8 auf Ende 2015 ausgesprochen. Die Trichema AG stellt im Auftrag von anderen Unternehmen Kosmetik-, Pharma-, Haushalt- und Medizinprodukte her. Sie gehört zur Industriegruppe Hodega mit Sitz im appenzellischen Bühler. Die Firma wurde 1956 gegründet und nutzt seit 1963 die Firmengebäude in Baar.

(sda/lur/gku)