Die Kosten des Gesundheitswesens in der Schweiz haben im Jahr 2016 insgesamt 80,499 Milliarden Franken betragen. Dies geht aus den vom Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag publizierten definitiven Daten hervor.

Dies sind 201 Millionen Franken weniger als in den im letzten April veröffentlichten provisorischen Daten ausgewiesen. Pro Einwohner und Monat beliefen sich die Ausgaben nach dem neuesten Stand auf 801 (800) Franken im Monat.

Einige Änderungen zu provisorischen Daten

Relevante Änderungen gegenüber den provisorischen Daten ergeben sich zudem bei der Finanzierung durch Gemeinden (1,609 statt 1,490 Milliarden Franken) und bei den Ausgaben für Zahnarztpraxen (3,954 statt 4,057 Milliarden Franken).

Anzeige

(sda/gku)