1. Home
  2. Unternehmen
  3. Gewinn von BB Biotech halbiert sich

Zahlen
Gewinn von BB Biotech halbiert sich

BB Biotech: Die Dividende soll auf 14,50 Franken erhöht werden. Keystone

Wie angekündigt hat sich der Gewinn von BB Biotech auf 652,8 Millionen Franken reduziert. Grund sind grosse Verluste an den Aktienmärkten. Die Dividende soll dennoch erhöht werden.

Veröffentlicht am 19.02.2016

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im Geschäftsjahr 2015 einen Rückgang beim Betriebsertrag verzeichnet. Konkret kam er bei 697,9 Millionen Franken zu liegen nach 1,50 Milliarden im Vorjahr, wie dem am Freitag publizierten Geschäftsbericht zu entnehmen ist. Der Reingewinn kam definitiv bei 652,8 Millionen Franken zu liegen. Damit hat er sich im Vergleich zum Rekordresultat des Vorjahres mehr als halbiert.

Ein Überraschung ist letzteres allerdings nicht, denn BB Biotech hatte bereits im Januar über die Gewinnentwicklung informiert. Damals wurden laut ungeprüften Zahlen 653 Millionen Franken in Aussicht gestellt.

Dividende erhöht

Verantwortlich für den Einbruch ist massgeblich der im dritten Quartal erlittene Verlust. Damals bekam das Unternehmen die Marktverwerfungen heftig zu spüren. Im August und September kam es Zuge der China-Unsicherheiten und des damals ausgebliebenen «lift-off» der US-Leitzinsen, auf welche die Märkte spekuliert hatten, zu grossen Korrekturen an den Aktienmärkten. Der Dow Jones Industrial beispielsweise verlor im dritten Quartal fast 10 Prozent. BB Biotech brockte dies einen grossen Verlust von 575 Millionen Franken ein.

Die Dividende soll dennoch um 2,90 auf 14,50 Franken je Aktie erhöht werden, was auch bereits bekannt ist. BB Biotech kann sich das leisten, denn trotz Gewinneinbruch wurden rund 58 Franken je Aktie verdient.

M&A-Aktivitäten bleiben wichtig

Die BB Biotech-Aktie stieg im Verlauf des Berichtsjahres um 28 Prozent in Franken, 41 Prozent in Euro und 27 Prozent in Dollar. Der Innere Wert (NAV) legte - unter Berücksichtigung der erfolgten Barmittelausschüttung - um 19 Prozent in Franken, 32 Prozent in Euro und 18 Prozent in Dollar zu. Damit habe man den Referenzindex NBI deutlich geschlagen, heisst es im Geschäftsbericht.

Für das Geschäftsjahr 2016 stellt BB Biotech neben weiteren Produktzulassungen die Veröffentlichung «zahlreicher» Daten zu Pipeline-Produkten der Portfoliobeteiligungen in Aussicht. 2015 hätten Fusionen und Akquisitionen (M&A) zu den wichtigsten Performancetreibern gezählt. Und auch künftig sei mit «bedeutenden» M&A-Aktivitäten innerhalb des Sektors zu rechnen.

(awp/cfr/hon)

Anzeige