Der Gewinn des japanischen Autoherstellers Honda ist im letzten Quartal des vergangenen Jahres wegen des starken Yen und Produktionsausfällen durch die Überschwemmungen in Thailand um 41 Prozent eingebrochen. Er lag bei 47,6 Milliarden Yen (rund 570 Millionen Franken).

Für das gesamte, im März zu Ende gehende Geschäftsjahr wurde nun ein Gewinn von 215 Milliarden Yen (2,57 Milliarden Franken) erwartet. Das sind 60 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Der Umsatz ging im Zeitraum von Oktober bis Dezember um 8 Prozent zurück, wie das Unternehmen mitteilt.

(laf/tno/sda)