Zeiten der Veränderung für Werner Dubach. Der Firmenchef und Hauptaktionär der Luzerner Brauerei Eichhof wird sich mit dem bevorstehenden Verkauf an die niederländische Heineken nach 37 Jahren vollständig aus dem Biergeschäft zurückziehen. Mit Datacolor, bis anhin neben dem Kerngeschäft Bier und einer Immobilien-sparte drittes Standbein von Eichhof, will er künftig im Farbmetrik-geschäft Erfolge erzielen. Mit welchen finanziellen Voraussetzungen Dubach die Fortsetzung seiner Karriere in Angriff nehmen kann, hängt vom Verkaufserlös für die Eichhof-Immobilien ab, die der Konzern ebenfalls veräussern und als Eigenkapital Datacolor zuführen möchte. Das Portfolio besteht zu 85% aus Rendite-Liegenschaften, wovon 70% Büros, der Rest Wohnungen sind. Die übrigen 15% betreffen Entwicklungsareale, auf denen derzeit noch keine Bauten stehen.

Konkurrenz hat kein Interesse

Bei Eichhof ist man zuversichtlich, dass der zurzeit veranschlagte Immobilienwert von rund 100 Mio Fr. im Verkauf deutlich übertroffen werden könnte. Die Liegenschaften stehen an bevorzugten Lagen, wie etwa in Luzern oder in Zürich.

Gemäss Eichhof-Finanzchef Roland Klee ist die Liste der Interessenten bereits vor dem Start des öffentlichen Bietverfahrens sehr lang. Sobald die Eichhof-Transaktion definitiv abgesegnet ist, wird der Versand eines ersten Info-Memorandums stattfinden. Den Auktionsprozess mit Due Diligence terminiert Klee für Juni, den möglichen Verkaufsabschluss für August 2008. Klee ist überzeugt: «Wenn die Nachfrage so rege bleibt und noch zunimmt, könnte der Verkauf für uns durchaus interessant werden.» Erwartet wird, dass Datacolor dank dem Verkauf schuldenfrei dastehen kann. Möglich sind auch ein satter Überschuss und Bargeld in Millionenhöhe.

Kein Interesse an den Eichhof-Immobilien hat die Schweizer Bierkonkurrenz. Die Käuferin Heineken kann mit den Eichhof-Liegenschaften nichts anfangen. Dasselbe gilt für die Feldschlösschen Getränke AG. Dagegen ist denkbar und wahrscheinlich, dass die führende Immobiliengesellschaft PSP Swiss Property um die Eichhof-Immobilien mitbieten wird.

Anzeige