Ein Rückgang des bereinigten Reingewinns um 16,6 Prozent auf noch 30,77 Millionen Franken, mit 44,12 Millionen Franken 5,3 Prozent weniger Bruttogewinn: Die Zahlen der Bank Coop (Aktienkurs) für das erste Halbjahr 2011 sehen nicht rosig aus.

Der Gewinneinbruch kommt für die Bank Coop allerdings nicht überraschend: Im ersten Halbjahr 2010 hatte das Unternehmen aus dem Verkauf einer Beteiligung einen ausserordentlichen Ertrag verbuchen können. Das sei 2011 nicht mehr möglich gewesen, teilte Bank Coop am Morgen mit.

Ein Rekordwachstum hingegen meldet die Bank Coop bei den Spargeldern. Per Ende Juni erreichten diese mit einem Plus von 5 Prozent ein Volumen von fast 7 Milliarden Franken.

Der Betriebsertrag stieg leicht um 0,2 Prozent auf 116,92 Millionen Franken. Die Bilanzsumme blieb mit 14,27 Milliarden Franken nahezu unverändert (+0,1 Prozent).

(cms/rcv/sda)