Der Werbevermarkter Publigroupe hat im Geschäftsjahr 2011 einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Das Lausanner Unternehmen verdiente unter dem Strich 14,6 Millionen Franken, das sind 66 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Umsatz ging um 12 Prozent auf 1,3 Milliarden Franken zurück.

Geharzt habe es vor allem beim Inserategeschäft (Media Sales), teilte Publigroupe mit. Dieses rutschte 2011 mit einem negativen Betriebsergebnis (Ebit) von 10,9 Millionen Franken wieder in die roten Zahlen. Der Umsatz von Media Sales sank um 13 Prozent auf 1,026 Milliarden Franken.

Das Betriebsergebnis der gesamten Gruppe betrug 2011 rund 30,5 Millionen Franken, das sind 6 Prozent weniger als im Vorjahr. Im dritten Quartal 2012 will Publigroupe ihren Konzernchef auswechseln. Mehr will das Unternehmen dazu im April bekannt geben.

Für das laufende Geschäftsjahr 2012 erwartet die Werbevermarkterin ein kräftiges Wachstum in sämtlichen Online-Geschäften. Dort seien auch weitere Investitionen geplant.

(vst/chb/sda)