1. Home
  2. Unternehmen
  3. Giftalarm: Verunreinigtes Molkenprotein in Umlauf

Fonterra
Giftalarm: Verunreinigtes Molkenprotein in Umlauf

Milch-Transport: Der neuseeländische Hersteller Fonterra warnt vor einem verunreinigten Konzentrat. (Bild: ZVG)

Der weltgrösste Exporteur von Milchprodukten warnt: Ein verunreinigtes Konzentrat kann eine schwere Lebensmittelvergiftung hervorrufen. Gesundheitsbehörden wurden weltweit alarmiert.

Veröffentlicht am 03.08.2013

Die neuseeländische Regierung hat vor verunreinigten Molkereiprodukten eines einheimischen Herstellers gewarnt. Das Molkenprotein-Konzentrat, das unter anderem in Säuglingsnahrung und Sportgetränken verarbeitet worden sei, könne eine schwere Lebensmittelvergiftung hervorrufen, teilten die Behörden mit.

Nach Angaben des Herstellers Fonterra wurden die betroffenen Produkte nach Australien, China, Malaysia, Saudi-Arabien, Thailand und Vietnam exportiert. Der neuseeländische Handelsminister Tim Groser erklärte, Gesundheitsbehörden weltweit seien alarmiert worden.

Insgesamt wurde die beanstandete Charge laut Regierung zur Herstellung von Nahrungsmitteln mit einem Gesamtgewicht von 870 Tonnen verwendet. Fonterra ist der weltweit grösste Exporteur von Milchprodukten.

Das Konzentrat enthält den Angaben zufolge ein Bakterium, dass die lebensbedrohliche Vergiftung Botulismus verursachen kann. Berichte über Erkrankungen, die in Verbindung mit dem Verzehr der Produkte stehen, lagen zunächst nicht vor. Für einen Erwachsenen sei das verunreinigte Konzentrat in kleinen Mengen unbedenklich, teilte der Konzern mit.

(vst/sda)

Anzeige