Der Aroma- und Duftstoffhersteller Givaudan streicht im Kanton Genf 50 Stellen. Der Stellenabbau hat laut Givaudan mit der Verlagerung eines Teils der Produktion bis 2015 ins Ausland zu tun.

Es werde niemand entlassen, teilte der weltgrösste Aroma- und Duftstoffhersteller mit. Im Werk in Vernier (GE) arbeiten 860 Personen. Angestellte protestierten gegen den Entscheid mit einem offenen Brief ans Management.

Neuer Gesamtarbeitsvertrag

Der Stellenabbau wurde zeitgleich mit einer Erneuerung eines Gesamtarbeitsvertrags bekannt. Gemäss der Gewerkschaft Unia unterstehen 315 Givaudan-Mitarbeiter, welche in der Produktion arbeiten, dem neuen Vertrag.

(sda/dbe)