Mit Synosia hat sich in der Region Basel ein neues Biotechunternehmen angesiedelt – die Firma hat erst kürzlich ihren Hauptsitz von San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien ans Rheinknie verlegt. «Momentan arbeiten in San Francisco zwölf und in Basel fünf Mitarbeiter für uns», sagt CEO Ian Massey. «Bis Ende Jahr wollen wir in Basel noch drei oder vier weitere Leute einstellen, vor allem Spezialisten für die klinische Entwicklung und die Zulassungsdossiers», kündigt er im Gespräch mit der «Handelszeitung» weiter an.

Erstes Produkt in drei Jahren?

Diese Spezialisten braucht Massey, will er doch 2011 ein erstes Medikament auf dem Markt anbieten können. Der ehemals bei Roche tätige Chemiker sucht nach neuen Mitteln gegen Schmerzen, Drogenabhängigkeit, Parkinson oder Angstzustände. Momentan befinden sich sechs von sieben Produktkandidaten in der ersten von insgesamt drei Studienphasen. Bei vier davon soll in diesem Jahr die zweite Studienphase gestartet werden. Solche Projekte kosten viel Geld. Doch CEO Massey geht davon aus, dass Synosia bis Mitte 2009 finanziert sei. Bisher haben die vier Investoren Versant, Novo, 5AM und Abingworth insgesamt 32,5 Mio Dollar in das Unternehmen investiert.

Erstes Produkt in drei Jahren?

Diese Spezialisten braucht Massey, will er doch 2011 ein erstes Medikament auf dem Markt anbieten können. Der ehemals bei Roche tätige Chemiker sucht nach neuen Mitteln gegen Schmerzen, Drogenabhängigkeit, Parkinson oder Angstzustände. Momentan befinden sich sechs von sieben Produktkandidaten in der ersten von insgesamt drei Studienphasen. Bei vier davon soll in diesem Jahr die zweite Studienphase gestartet werden. Solche Projekte kosten viel Geld. Doch CEO Massey geht davon aus, dass Synosia bis Mitte 2009 finanziert sei. Bisher haben die vier Investoren Versant, Novo, 5AM und Abingworth insgesamt 32,5 Mio Dollar in das Unternehmen investiert.

Anzeige

Erstes Produkt in drei Jahren?

Diese Spezialisten braucht Massey, will er doch 2011 ein erstes Medikament auf dem Markt anbieten können. Der ehemals bei Roche tätige Chemiker sucht nach neuen Mitteln gegen Schmerzen, Drogenabhängigkeit, Parkinson oder Angstzustände. Momentan befinden sich sechs von sieben Produktkandidaten in der ersten von insgesamt drei Studienphasen. Bei vier davon soll in diesem Jahr die zweite Studienphase gestartet werden. Solche Projekte kosten viel Geld. Doch CEO Massey geht davon aus, dass Synosia bis Mitte 2009 finanziert sei. Bisher haben die vier Investoren Versant, Novo, 5AM und Abingworth insgesamt 32,5 Mio Dollar in das Unternehmen investiert.