Entscheid an der ausserordentlichen Generalversammlung: Der kanadische Getreidehändler Viterra hat der Übernahme durch den Rohstoffhändler Glencore mit Sitz in der Schweiz zugestimmt. Der Deal sei von 99,8 Prozent der Aktionäre gutgeheissen worden, teilte Viterra mit.

Glencore bietet 16,25 kanadische Dollar pro Viterra-Aktie, was das Unternehmen mit gesamthaft 6,1 Milliarden kanadische Dollar bewertet. Viterra soll in drei Teile aufgespalten werden, wobei Glencore selbst das Getreidehandelsgeschäft übernehmen wird. Der Düngemittelbereich soll für 1,8 Milliarden kanadische Dollar an Agrium gehen und das Segment Verarbeitung für 0,8 Milliarden an Richardson.

In einer Stellungnahme begrüsste Glencore die Zustimmung der Viterra-Aktionäre. «Wir freuen uns, ein Teil der Agrikultur-Industrie im Westen Kanadas zu werden und an der Expansion des Getreide- und Ölsaatsektors in den Regionen Kanadas, Australiens und anderswo mitzuwirken, in denen momentan Viterra tätig ist», lässt sich Chris Mahoney, Direktor der Agrikultur-Produkte bei Glencore, zitieren.

Die Übernahme bedarf noch der Zustimmung des Obergerichtes von Ontario, welche am Donnerstag, 31. Mai, erwartet wird, heisst es weiter.

(rcv/tno/awp)