1. Home
  2. Unternehmen
  3. Glencore und Vale vereinen Nickelgeschäft

Fusionsplan
Glencore und Vale vereinen Nickelgeschäft

Nickelfabrik: Glencore und Vale wollen im Geschäft mit dem Metall zusammenarbeiten. (Bild: Keystone)

Der seit Monaten anhaltende Preissturz bei Nickel bringt die grossen Rohstoffkonzerne in Bedrängnis. Nun wollen Glencore Xstrata und das brasilianische Bergbauunternehmen Vale kooperieren.

Veröffentlicht am 11.10.2013

Der schweizerisch-britische Rohstoffhändler Glencore Xstrata und der brasilianische Bergbaukonzern Vale wollen offenbar ihre Nickelsparten in Kanada zusammenlegen. Die Gespräche über eine Fusion befänden sich allerdings noch in einem frühen Stadium, sagten mit den Plänen vertraute Personen am Freitag.

Mit dem Schritt wollten die beiden Rohstoffkonzerne Kosten senken. Der Einbruch bei den Nickelpreisen setzt den Unternehmen deutlich zu. Seit Januar hat sich der Preis für das Metall um rund ein Fünftel verbilligt und notiert derzeit auf einem Vierjahrestief. Hintergrund ist ein Nickel-Überangebot.

Glencore Xstrata und Vale sind beide im Sudbury-Becken aktiv, das bei der Stadt Greater Sudbury in der kanadischen Provinz Ontario liegt. Dort liegen sich die weltweit größten bekannten Nickellagerstätten. Weder Glencore Xstrata noch Vale wollten sich zu dem Bericht äußern.

(reuters/moh/jev)
 

Anzeige