Der Rohstoff- und Minenkonzern Glencore Xstrata hat im ersten Halbjahr 2014 mehr Umsatz erwirtschaftet und in der Gewinnzone abgeschlossen. Deshalb wird die Zwischendividende leicht erhöht und zusätzlich will das Unternehmen ein Aktien-Rückkaufprogramm in der Höhe von 1,0 Milliarden Dollar lancieren.

Im ersten Halbjahr 2014 stieg der Umsatz um 1,8 Prozent auf 114,1 Milliarden Dollar. Der adjustierte Ebit verbesserte sich um 14 Prozent auf 3,6 Milliarden, wie dem Halbjahresergebnis zu entnehmen ist. Der adjustierte Ebitda stieg um 7,7 Prozent auf 6,4 Milliarden Dollar.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Deutlicher Gewinn-Anstieg

Unter dem Strich resultierte ein mehr als doppelt so hoher adjustierter Reingewinn von 1,7 (Vorjahr adjustiert 0,6) Milliarden Dollar. Im Vorjahr hatten Goodwill-Impairments und Wertberichtigungen unter dem Strich zu einem Verlust von 9,4 Milliarden geführt.

Der Verwaltungsrat hat eine Zwischendividende von 0,06 US-Cent pro Aktie angekündigt. Im Vorjahr wurden 0,054 Dollar pro Anteilsschein ausgeschüttet. Zudem will das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm in der Höhe von bis zu 1 Milliarden Dollar lancieren, welches spätestens bis zum 31. März 2015 laufen wird. Die zu erwerbenden Anteilsscheine würden als Treasury Shares gehalten.

Zum Ausblick werden keine genauen Angaben gemacht.

(awp/dbe)