Die Goldbach Group hat beim Umsatz im ersten Halbjahr 38 Prozent zugelegt auf 210 Millionen Franken. Ohne den Effekt von schwankenden Wechselkursen hätte das europaweit tätige Unternehmen den Erlös um über 40 Prozent gesteigert.

Besonders kräftig legte Goldbach mit Fernseh- und Radiowerbung zu. Das Unternehmen habe bedeutende Mandate erhalten, welche die Einnahmen noch dieses Jahr weiter erhöhen sollten, teilte Goldbach mit. Seit Anfang Jahr hat Goldbach die Sender Sat.1, Kabel eins und 3+ im Vermarktungsportefeuille.

Auch die hohe Nachfrage nach Online-Marketing gibt der Gruppe derzeit Schub. Das Ergebnis liegt über den Erwartungen von Analysten.

Der Betriebsgewinn war mit 14,5 Millionen Franken doppelt so hoch wie in der Vorjahresperiode, während der Reingewinn um nur ein Prozent auf 3,1 Millionen Franken stieg. Der Verkauf eines Printgeschäfts in Rumänien brachte eine Belastung von etwa 700'000 Franken, wie Goldbach mitteilte.

Das Unternehmen erwartet ein zweistelliges Wachstum von Umsatz und Betriebsgewinn im laufenden Jahr.

Anzeige

(cms/tno/sda)