Die US-Investmentbank Goldman Sachs ist wieder auf Erfolgskurs. Im ersten Quartal steigerte das Institut seinen Gewinn unter dem Strich verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um rund 40 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar, wie es am Donnerstag in New York mitteilte.

Damit übertraf Goldman die Erwartungen von Analysten deutlich und machte auch die Schwächephase von Ende 2014 vergessen, als ein schwacher Handel mit Anleihen, Devisen und Rohstoffen die Ergebnisse deutlich sinken liess.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Konkurrenz überholt

Zu Jahresbeginn erholte sich das Geschäft, da viele Anleger wegen der unsicheren Aussichten der Weltwirtschaft und der vielerorts zunehmend lockeren Geldpolitik der Notenbanken ihre Investments umschichteten. Davon profitierte Goldman stärker als die Rivalen JPMorgan und Bank of America .

Zudem stiegen die Einnahmen aus dem Beratungsgeschäft rund um Firmenübernahmen auf den höchsten Stand seit der Finanzkrise. Insgesamt legten die Erträge um 14 Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar zu. Das ist der beste Quartalswert der vergangenen vier Jahre. Die Quartalsdividende hebt Goldman um 5 Cent auf 65 Cent pro Aktie an.

(awp/dbe/ama)