Google macht Nägel mit Köpfen: 500 Millionen Android-Geräte sind jetzt weltweit aktiviert, und über 1,3 Millionen kommen jeden Tag dazu. Das berichtet Android-Chefentwickler Huga Barra von Google auf Google+.

Gezählt werden dabei die Smartphones, Tablets und weitere Geräte wie Kameras, die der Anwender über den Google Play Store aktiviert; damit sind Geräte ohne Store-Zugang wie das bald auch in Deutschland erhältliche Amazon Kindle Fire HD oder viele China-Billiggeräte nicht einmal mitgezählt. Googles Ex-Chef Eric Schmidt hatte auf einer Motorola-Veranstaltung vorige Woche von erst 480 Millionen Geräten berichtet.

In der monatlichen Statistik zur Verteilung der Android-Versionen und Display-Grössen stieg die aktuelle Version 4.1 Jelly Bean derweil geringfügig von 0,8 auf 1,2 Prozent Marktanteil. Besser sieht es bei der Vorversion 4 aus, die mittlerweile auf 21 Prozent der Geräte läuft, was einem Anstieg um fünf Prozentpunkte entspricht. Nur noch etwa vier Prozent der Geräte haben Android 2.1 oder älter. Entwickler können die Funktionen von Android 2.3.3 inzwischen auf fast 82 Prozent der Geräte nutzen.

Bei den Display-Grössen wächst «normal-xhdpi» am stärksten von 17 auf 22 Prozent, das sind Smartphones mit Displays ab etwa 4,5 Zoll aufwärts. Tablets («xlarge-mdpi» sind die 10-Zöller, «large-ldpi/mdpi/hdpi» die mit 7 Zoll) haben nur einen Anteil von gut 7 Prozent. Google habe die Tablets verschlafen, gab Schmidt dann auch vorige Woche zu, als er sagte, dass unter den 1,3 Millionen täglich aktivierten Geräten nur 70'000 Tablets seien, also rund fünf Prozent.

(muv/jev)

Anzeige