Googles neuster Wurf «Project Glass» soll in den USA produziert werden. Laut einem Bericht von Bloomberg soll das Gadget in Kalifornien hergestellt werden. Der Gewinn aus dem Auftrag fliesst allerdings ins Ausland: Hersteller der Computerbrille ist das taiwanesische Unternehmen Foxconn.

Foxconn ist vor allem als Hersteller verschiedener Apple-Produkte bekannt. Die Firma produziert laut Bloomberg bis zu 400'000 iPhones pro Tag in Brasilien und China.

Abhängigkeit von Apple reduzieren

Für Foxconn könnte der Auftrag von Google in Zukunft wichtig werden, um sich etwas aus der Abhängigkeit von Apple zu lösen. Das Unternehmen generiert aktuell rund 40 Prozent seines Umsatzes mit der Herstellung von Apple-Produkten. Gleichzeitig verliert Apple bei den mobilen Geräten Marktanteile an Smartphones und Tabletts, die mit Googles Betriebsystem Android laufen.

Foxconn steht derweil immer wieder in der Kritik, da die Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken westlichen Standards nicht genügen. Verschiedentlich ist es bei Foxconn gar zu Krawallen und Selbstmorden unter den Mitarbeitern gekommen.

(jev/rcv)