Google will laut einem Zeitungsbericht ein neues Bezahlsystem für Android-Geräte vorstellen. Mit dem Service Android Pay sollen Händler Kreditkarten-Zahlungen über Apps annehmen und Kundenbindungs-Programme einbinden können, berichtete die «New York Times». Der Internet-Konzern wolle die Plattform bei der Entwicklerkonferenz Google I/O präsentieren.

Ausserdem sollen Verbraucher über die digitale Brieftasche Google Wallet einander Geld schicken können, hiess es unter Berufung auf informierte Personen. Google-Manager Sundar Pichai hatte die Arbeit an einem Android-Bezahlsystem erstmals Anfang März bekanntgegeben.


Die zweitägige jährliche Google I/O ist das zentrale Event, bei dem der Internet-Riese neues zum Mobil-Betriebssystem Android und seinen anderen Produkten und Dienstes vorstellt. Dort war zum Beispiel die später zurückgestellte Computerbrille Glass vor drei Jahren gross präsentiert worden.

Blick auf neue Android-Version

Diesmal wird in San Francisco unter anderem ein erster Ausblick auf die nächste Android-Version erwartet. Sie dürfte nach der bei Google üblichen alphabetischen Reihenfolge den Namen einer Süssigkeit tragen, die mit einem «M» beginnt. Die vor einem Jahr vorgestellte aktuelle Version heisst «Lollipop». Bei Android «M» könnten laut Medienberichten unter anderem neue Schnittstellen für Fingerabdruck-Sensoren hinzugefügt werden. Ausserdem wolle Google die Batterielaufzeiten verbessern und die Einstellungen zur Privatsphäre verfeinern.

Weitere Ankündigungen könnten die Software-Plattform Android Auto für die Integration von Smartphones in Fahrzeuge betreffen, die Vernetzung von Technik im Haushalt sowie 3D-Brillen zum Eintauchen in virtuelle Welten. Android Auto war auf der Google I/O vor einem Jahr vorgestellt worden, jetzt findet die Plattform allmählich den Weg in Serienfahrzeuge. Den Anfang machte vor kurzem der neue Hyundai Sonata. Am späten Mittwoch kündigte die Chefin der Opel-Mutter General Motors , Mary Barra, bei einer Konferenz des Technologieblogs «Recode» an, dass 14 Chevrolet-Modelle mit Android Auto und Apples Konkurrenz-Software Carplay ausgestattet werden.

Mit grossen Neuigkeiten zur Smartwatch-Software Android Wear wird bei der Google I/O hingegen nicht gerechnet, nachdem das Betriebssystem erst vor wenigen Wochen aktualisiert wurde.

Anzeige

(awp/chb)