Beim Finanzdienstleister Gottex kommt es zu einem Abgang im Top-Management. Maximilian Gottschalk sei als Executive Director und Mitglied des Executive Management Committees zurückgetreten, teilte der Anbieter von Hedgefunds mit. Seine jahrelange Tätigkeit wird vom Verwaltungsrat verdankt.

Ausserdem sei im Zuge einer verschärften Finanzkontrolle ein «isolierter Missbrauch» entdeckt worden. Es handelt sich dabei den Angaben zufolge um die Unterschlagung durch einen früheren Mitarbeiters in den USA zwischen 2013 und 2015. Die Untersuchung unter Leitung des seit 16. November neu amtierenden Finanzchefs Pierre Udriot habe zu Tage geführt, dass die involvierte Summe weniger als 3 Millionen US-Dollar betrage, heisst es.

Asset Management in China abgespalten

Ausserdem seien keine Kundenvermögen betroffen gewesen und der Mitarbeiter arbeite nicht mehr für Gottex. «Ich bin sehr froh, dass dieser Vorfall dank unseren strengeren Kontrollen aufgedeckt wurde und wir Korrekturen diesbezüglich vornehmen können», wird CEO Arpad Busson in der Mitteilung zitiert.

Anzeige

Weiter teilt Gottex mit, dass das auf Asien fokussierte Penjing Asset Management Business in eine separate Einheit abgespalten werde. Neu werde das Geschäft von Ronnie Wu und dem Management Team von Penjing geleitet, wobei Gottex einen Minderheitsanteil behalten werde. Gottex-CEO Busson wird den Angaben zufolge ausserdem einen Sitz im Verwaltungsrat von Penjing einnehmen. Gottex hatte die Hongkonger Asset Management Gesellschaft 2012 gekauft.

(awp/chb/me)