Der Gesundheitskonzern Fresenius stemmt die grösste Übernahme seiner Geschichte. Für 5,76 Milliarden Euro (6,2 Milliarden Franken) übernehmen die Hessen Quironsalud, den grössten privaten Klinikbetreiber Spaniens, wie Fresenius am Montagabend mitteilte. Verkäufer sind die Beteiligungsgesellschaft CVC sowie das Management von Quironsalud.

Stephan Sturm, der erst seit gut zwei Monaten an der Spitze von Fresenius steht, tütet damit seinen ersten grossen Deal als Vorstandschef ein. Der ehemalige Investmentbanker kam 2005 als Finanzchef zu Fresenius und trat Anfang Juli die Nachfolge von Ulf Schneider an, der 2017 die Leitung des Schweizer Lebensmittelkonzerns Nestle übernimmt.

(reuters/me)

 

Anzeige