Grossaktionäre des Personalvermittlers Adecco kritisieren die Wahl von Alain Dehaze zum neuen CEO. Gemäss einem Bericht der «Finanz und Wirtschaft» sind die US-Investoren Artisan Partners und Harris Associates mit der Entscheidung unzufrieden. Sie hätten lieber den heutigen CFO Dominik de Daniel auf dem CEO-Posten gesehen, der das Unternehmen nun nach seiner Nicht-Wahl verlässt.

Artisan meldete zuletzt einen Anteil von 3,9 Prozent am Unternehmen, Harris senkte ihn auf unter 3 Prozent. «Als wir erfuhren, dass Dominik de Daniel nicht zum CEO befördert worden ist, waren wir absolut schockiert», sagte Artisan-Portfoliomanager Daniel O'Keefe im Zeitungsbericht. Er bedauert ausserdem, dass er als Kerninvestor nicht vorgängig konsultiert wurde, und hofft, dass der Adecco-Verwaltungsrat den Entscheid noch revidiert.

(awp/dbe/ama)