Der Industriekonzern ABB hat in China einen Auftrag über 150 Millionen Dollar erhalten. Dieser umfasst die Lieferung von Stromrichtertransformatoren, Gleichstrom-Filterkondensatoren und Schlüsselkomponenten für Stromrichterventile für die weltweit leistungsstärkste Stromleitung in China. Verbucht wurde der Auftrag im ersten Quartal 2013, wie ABB mitteilt.

Die Ultrahochspannungs-Übertragungsleitung (UHGÜ) mit einer Kapazität von 800 Kilovolt werde Wasserstrom von Yibin in der Provinz Sichuan in Südwestchina über eine Entfernung von 1'670 Kilometern in die Provinz Zhejiang an der Ostküste transportieren.

Die 8'000 Megawattleitung wird gemäss ABB nach ihrer Fertigstellung im Jahr 2014 jährlich 40 Milliarden Kilowattstunden Elektrizität liefern können, was dem Bedarf von über 11 Millionen chinesischen Konsumenten entspreche. Mit der Nutzung von Wasserkraft werde zudem die Verbrennung von 12 MIllionen Tonnen Kohle vermieden, entsprechend einer Reduktion des potentiellen CO2-Ausstosses um rund 34 Millionen Jahrestonnen.

(tke/aho/awp)