Statusgehabe geht Jeremias Meier ab. In Jeans und Turnschuhen empfängt der Bexio-Chef und Mitgründer zum Gespräch. Dabei hätten Unternehmer Meier und seine Kollegen allen Grund, die finanzielle Bodenhaftung zu verlieren. Im Sommer vor einem Jahr konnten sie den KMU-Softwareentwickler aus Rapperswil-Jona an die Mobiliar verkaufen.

Der Versicherungskonzern soll gemäss Schätzungen des Branchenblogs «Inside IT» rund 115 Millionen Franken fürs Administrativ-Tool in der Cloud hingeblättert haben – für eine Softwarefirma, die gemäss Bilanz noch per Mitte 2018 einen Verlustvortrag von gut 15 Millionen Franken ausgewiesen hatte.