Apple wird nach Auffassung seines Grossinvestors Carl Icahn an der Börse trotz immer neuer Rekorde deutlich unter Wert gehandelt. Die Aktie des US-Technologiekonzerns sollte seiner Meinung nach bei 216 Dollar notieren, sagte Icahn am Mittwoch. Damit wäre Apple etwa 1.3 Billionen Dollar wert und nicht wie derzeit ungefähr 710 Milliarden Dollar.

Sollte der Konzern im Geschäftsjahr 2016 oder 2017 ein Fernsehgerät auf den Markt bringen, wäre seine Einschätzung sogar konservativ, ergänzte Icahn, der etwa 53 Millionen Apple-Aktien besitzt. Das Apple-Papier kletterte an der US-Technologiebörse Nasdaq auf ein Rekordhoch von 124.92 Dollar.

Superlative bei Apple

Am Dienstag hatte die Aktie des weltgrössten Konzerns um knapp zwei Prozent auf über 122 Dollar zugelegt – ein neuer Höchststand. Erstmals überstieg die Marktkapitalisierung des Techgiganten zum Handelsschluss die Marke von 700 Milliarden Dollar – das gelang bislang noch keinem anderen Unternehmen zuvor auf der Welt.

Der Börsenwert von geschätzt rund 710 Milliarden Dollar (umgerechnet gut 650 Milliarden Franken) ist höher als die Schweizer Wirtschaftskraft. Das Bruttoinlandprodukt dürfte nach einem Plus von rund zwei Prozent im vergangenen Jahr bei überschlagsweise 650 Milliarden Franken gelegen haben.

(reuters/moh)

Anzeige